Kinder sind wie Blumen. Man muss sich zu ihnen niederbeugen, wenn man sie erkennen will.

Friedrich Fröbel

Projekte

Sprachkünstler

Sprache ist der Schlüssel für Bildungsbeteiligung und gesellschaftliche Teilhabe

Kontinuierliche Sprachbildung, Begleitung des Spracherwerbes und konsequente Sprachförderung von Anfang an ist ein wichtiger Aufgabenbereich der Kindertageseinrichtungen. Haben Kinder darüber hinaus intensiven Sprachförderbedarf, kann ihnen bei uns über die gesamte Kindergartenzeit eine zusätzliche Sprachförderung zu Teil werden. Mit dem Programm „ Zuwendung zur Sprachförderung in allen Tageseinrichtungen für Kinder mit Zusatzbedarf“ (SPATZ Richtlinie) können wir eine finanzielle Zuwendung des Landes Baden Württemberg in Anspruch nehmen.

Bei dieser Sprachfördermaßnahme geht es nicht darum Kinder im logopädischen Bereich zu unterstützen, sondern eher darum z.B. den Wortschatz zu erweitern, oder Kindern die sich schwer tun in der Großgruppe zu reden, Sprachanlässe in der Kleingruppe zu schaffen. Unsere “Sprachkünstler“ machen bei diesem Programm viele tolle, spannende und kreative Aktionen auf die unsere „ Nicht- Sprachkünstler“ nicht selten neidisch sind.

Sprachkünstler
Jahreszeitenprojekte

Jahreszeitenprojekte

Im Kindergarten bezeichnet man mit diesem Begriff ein geplantes, längerfristiges, konkretes Lernunternehmen, das unter einer bestimmten Thematik steht, längere Zeit dauert (mind. einige Tage, die aber nicht aufeinander folgen müssen) eine größere Gruppe von Kindern und Erwachsenen beansprucht.

Themen für Projekte entstehen aus unseren Beobachtungen sowie aus den Wünschen und den Bedürfnissen unserer Kinder. Die alljährlichen Waldprojekte sind fester Bestandteil unserer Kindergartenprojektarbeit.

Waldwochen

Bei unseren Waldwochen – und Naturtagen werden die Kinder mit Situationen konfrontiert, die für sie ungewohnt und neu sind. Ein steil abfallender Hang, das Balancieren auf einem Baumstamm, im Weg liegende Äste und der unebene Waldboden stellen für sie Herausforderungen dar. Diese werden nicht gleich optimal bewältigt, sondern nach ersten Erfahrungen neue Möglichkeiten ausprobiert und die alten entsprechend umgewandelt. Auf diese Weise schulen die Kinder ihre motorischen Fähigkeiten ohne eine speziell dafür konstruierte Bewegungsstätte. An Naturtagen halten wir uns auch immer wieder in verschiedenen Waldgebieten unserer Umgebung auf, dabei lernen die Kinder nebenbei verschiedene Waldstrukturen kennen.

Unsere Waldwochen finden in der Regel zweimal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst statt.

Turntag

In Kindern steckt ein natürlicher Drang nach Bewegung. Ohne Bewegung wäre ein gesundes Wachstum, das Körper, Geist und Seele harmonisch zur Entfaltung bringt, nicht denkbar. Erst ausreichende Bewegungserfahrungen ermöglichen eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung und stärken auch die Konzentrationsfähigkeit und das Selbstbewusstsein der Kinder.

Deshalb ist es wichtig, auch im Kindergarten gezielte Bewegungserziehung zu betreiben.

Im Vordergrund steht dabei den Kindern Bewegungsreize und Impulse bei angeleiteten (Turnen in der Schulturnhalle oder Bewegungsbaustelle) und freien Angeboten (frei zugängliche Bewegungsmaterialien) zu geben.

Waldwoche

Schulvorbereitung

Schuleranzenbande:
An einem Vormittag pro Woche treffen sich die zukünftigen Schulanfänger zu Schulvorbereitungsaktivität. Wichtig ist uns dabei, dass sich unsere „ Großen“ zum einen als Gruppe erfahren können und gleichzeitig auf die Anforderungen des „Schulalltages „vorbereitet werden.

Inhalte dieser speziellen Angebote sind Bastel- und Werkarbeiten, Denk- und Konzentrationsaufgaben, etc.

Die Rolle des Erziehers ist dabei, unter anderem durch Beobachtungen und Vergleichen den Entwicklungstand der Kinder zu erkennen und zu fördern und die Kinder zu eigenständigem Tun zu motivieren.

Schulanfänger Ausflug:
Krönung der Schulvorbereitung ist der Schulanfängerausflug. Diese Aktivität ist der Abschluss der gemeinsamen Kindergartenzeit und ist für die Kinder eine sehr beliebt gewordene Erfahrung.

Schultüte basteln:
Auch das aussuchen, basteln und gestalten einer Schultüte (sofern von den Eltern gewünscht) für den Schulanfang gehört für uns, zur Schulvorbereitung mit den Kindern.

Schulvorbereitung
Schulvorbereitung

Kooperationen

Kooperationen

Um unseren Bildungs- und Erziehungsauftrag zu optimieren, ist der ständige Kontakt mit verschiedenen Institutionen nötig.

Eine gute Zusammenarbeit ist die Grundlage für effektive, wertvolle Kindergartenarbeit

Wir arbeiten zusammen mit folgenden Institutionen:

  • Frühförder, – und Beratungsstellen
  • Ergotherapeuten
  • Gesundheitsamt
  • Sprachheileinrichtungen
  • Schule/ Schulkindergarten
  • Fachberatung für Kitas
  • Fachschulen
  • Örtliche Vereine

Beki – Bewusste Kinderernährung

Fit essen schmeckt! Wir möchten ergänzend zur Familie unseren Kindern Kompetenzen vermitteln und sie beim Erwerb guter Ernährungsgewohnheiten unterstützen

Das regelmäßige Herstellen gesunder Speisen in unserer Kinderküche ist bereits ein fester Bestandteil unserer Kindergartenpädagogik

Wir sind seit März 2015 als BeKi Einrichtung zertifiziert.

Beki – Bewusste Kinderernährung
Beki – Bewusste Kinderernährung

Schulfruchtprogramm

Fruchtig- fit – wir machen mit! Baden Württemberg nimmt am europäischen Schulfruchtprogramm teil. Über dieses Programm fördert die Europäische Union die Verteilung von Obst und Gemüse an Schulen und vorschulischen Einrichtungen. Auch wir erhalten für den Kindergarten eine wöchentliche Lieferung von Obst oder Gemüse, dass wir entweder mit den Kindern verarbeiten oder an die Kinder als Zwischenmahlzeit verteilen.

Schulfruchtprogramm

Kooperation Grundschule

Der Wechsel von der Tageseinrichtung für Kinder zur Schule ist der Übergang von einer Institution in die andere. In dieser Phase lösen sich die Kinder vom Bisherigen und richten sich auf das Zukünftige aus. Damit dieser Übergang nicht zum Bruch sondern zur Brücke wird, kooperieren sozialpädagogische Fachkräfte, Lehrkräfte und Eltern. Sie tragen gemeinsam die Verantwortung für einen guten Übergang des Kindes in die Schule. Dabei ist der kontinuierliche Austausch von Informationen wichtig.

In der Regel besucht die Kooperationslehrerin abwechselnd an mehreren Terminen die Schulanfänger beider Gruppen, um die Kinder kennen zu lernen.

Zur Kooperation gehört auch ein Besuch in der Schule, bei dem die Schulanfänger aktiv an einem Schulvormittag teilnehmen und die Schulräumlichkeiten kennen lernen dürfen. Zusätzlich zur Kooperation besuchen wir (sofern von der Schule angeboten) einmal eine „gesundes Pausenbrot“- Aktion des Fördervereines der Schule.

Wir besuchen auch unter dem Jahr immer wieder die Schulbücherei und leihen dort Bücher für den Kindergarten aus. Auch beim Turnen in der Schulturnhalle lernen die Kinder das schulische Umfeld kennen.

Zahngesundheit

Zu unseren langjährigen Kooperationen zählt die Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege im Landkreis Ravensburg. Mit Hilfe von Geschichten wird den Kindern, bei einem Besuch pro Jahr, spielerisch der Umgang mit gesunder Ernährung und Zahnpflege näher gebracht.

Verkehrstraining

Auch bei der Kooperation mit der Verkehrspolizei Ravensburg erkunden die Kinder, einmal pro Kindergartenjahr, die Welt des Straßenverkehrs und erproben sicheres Verhalten im Straßenverkehr.